Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Seit einigen Jahren nennt sich eins unserer Familien-Hobbies "Kitebuggy". Es begann im Mai 2005 mit einem Kitebuggykurs in St. Peter-Ording. Als erster Infizierter "musste" ich (Ralf) mir dann direkt eine Grundausstattung kaufen: Einsteiger-Kitebuggy und die erste Zugmatte. Nachdem es dann im gleichen Jahr auch noch Marius erwischt hat und kurze Zeit später auch Lennart, war dann ein zweiter Kitebuggy fällig sowie ein paar weitere Zugmatten verschiedenster Größen. ...

Seitdem ist unser bevorzugtes Fahrgebiet der Brouwersdam in der Nähe von Renesse in Holland und es folgten ein paar Urlaube. Mittlerweile hat Lennart neben dem Kitebuggy auch das Mountainboard für sich entdeckt und Riana fährt nun auch Kitebuggy.

Der Transport des Materials überschritt dann recht schnell die verfügbare Kofferraumgröße, so dass es nun in der Regel mit voll bepacktem Anhänger + ggf. Fahrrädern in Richtung Holland geht, was dann in etwa so oder ähnlich aussieht ;)

Am Strand wird dann der Buggy mit den zur jeweiligen Windstärke passenden Zugmatten ausgepackt, hier z.B. nutzt Marius eine PKD Buster II 6qm:

Neben dem Buggy nutzt vor allem Lennart auch gerne sein Mountainboard:

Bei gutem Wind macht dann vor allem das Driften bei der Halse Spaß:

Aber zur Not geht's auch mal ohne Buggy oder Board:

Mittlerweile (2012) ist der blaue Buggy nun doch für alle zu klein bzw. zu langweilig geworden, so dass wir nur noch mit einem Buggy und Mountainboard unterwegs sind.

 

Go to top